Drucken
Kategorie: Urlaub
Zugriffe: 1548

<< Zurück zur Übersicht

Der Norden und der Weg zurück

War der dritte Teil der Reise rein optisch auf der Karte sehr übersichtlich, so sieht dieser Teil wiederum sehr lang aus. Auch das täuscht, denn wir legten viel Strecke im Bus zurück.

Cong und Carrowmore

Ich musste erst einmal nachschlagen, wo sich dieser Ort befindet. Groß ist er nicht gerade ... aber interessant, was in diesem Ort zu finden ist: die Ruine der Cong Abbey (12. Jh), eine Statue von John Wayne mit Maureen O'Hara, da der Film The Quiet Man (Der Sieger) in Cong und Umgebung gedreht wurde, und mit Ashford Castle eines der luxuriösesten Hotels Irlands, dem wir uns nicht allzu sehr nähern sollten, da wir, nun ja, etwas inoffiziell über den Hintereingang durch den Park gewandert waren.

Die Megalithanlagen von Carrowmore reichen in die Steinzeit zurück und sind zwischen 6000 und 4000 Jahre alt. Auch hier war das Wetter nicht so berauschend, sodass wir nicht allzu lange dort verweilten. Wir trafen am späten Nachmittag in Donegal ein und bezogen unser Hotel, das schlicht Central Hotel hieß, am Diamond, einem ungewöhnlichen, da dreieckigen Platz.

Glencolumbkille und Slieve League

Das Museumsdorf von Glencolumbkille zeigt, wie das Leben im Dorf in früheren Jahrhunderten aussah. In der Nähe liegt der Felsen von Slieve League, der eine der höchsten Klippen Irlands darstellt (fast 600 m hoch). Schade war, dass das Wetter nicht hielt; Wind und Nieselregen wechselten sich ab. Wir hätten eigentlich noch weitern wandern könnten, aber leider war dafür nicht genug Zeit - aber das Wetter war ja ohnehin nicht so toll. In Ardara (habe ich erst nach kurzer Recherche herausgefunden) genehmigten wir uns eine Mahlzeit im Restaurant und kehrten nach Donegal zurück.

Auf dem Rückweg

Es ging wieder Richtung Dublin. Damit wir keinen Riesenumweg fahren mussten, durchquerten wir Nordirland für etwa 60 Kilometer. Gegen Mittag erreichten wir Brú na Bóinne /brunabonje/, eine weitere steinzeitliche Kultstätte mit Hügelgräbern.

Nachmittags gegen halb fünf trafen wir in unserem ersten Hotel, dem Academy Plaza Hotel ein. Abends ging es dann noch zu unserem Abschiedsessen.

Am letzten Tag gab es noch ein wenig Zeit für jene wie mich, deren Flug erst abends gehen würde. Ich lief noch ein bisschen durch die Stadt, noch einmal kurz durch das Trinity College, bevor es dann zum Flughafen und nach Hause ging.

Öffentliche Bilder